Home proBIER on tour XAVER – Im Wiener „Sechzehnten“ gibt es eine zweite Brauerei
XAVER – Im Wiener „Sechzehnten“ gibt es eine zweite Brauerei

XAVER – Im Wiener „Sechzehnten“ gibt es eine zweite Brauerei

29
0

Als ich zum ersten Mal von den Plänen gehört habe, da konnte ich es fast nicht glauben: Eine neue Brauerei auf knapp über 50m² soll in Wien entstehen. Wie bitte soll dass denn gehen? Seit ein paar Tagen nun ist es offiziell und die ersten Sude sind gemacht: Die XAVER Brauerei in Wien 16. hat aufgesperrt.

XaveraussenSo richtig ist man noch nicht überzeugt, wenn man vor dem Haus steht, dass hier Bier gebraut wird, aber ein – noch sehr unscheinbares – Schild an der Tür verrät mir: Hier bin ich richtig. Kaum durch die Tür durch, da sehe und rieche ich es schon, hier wird wirklich Bier gebraut. Malzsäcke stapeln sich im Eingangsbereich, aber durch einen Durchgang sehe ich sie schon: Die Sudanlage. Und hier habe ich ein „Deja-vu„, die Anlage kenne ich doch. Stimmt, das ist die Anlage, die Bierzauberer Günther Thömmes kürzlich verkauft hat – hier ist sie also gelandet und kommt zu neuen Ehren. Überhaupt stammt der überwiegende Teil der Ausrüstung aus den erfahrenen Händen von Günther, der ja nun als Gypsy-Brauer unterwegs ist.

XaverSudanlageFreundlich werde ich von Franz begrüßt, der mit zweitem Namen „Xaver“ heisst wie ich erfahre. Somit ist auch der Name der Brauerei schnell erklärt. Und ja, auch die Führung durch die Brauerei ist bei den genannten 52m² recht schnell erledigt. Der Grundriss einer ehemaligen Konditorei ist jedoch so ideal, dass sich wirklich alles knapp ausgeht. Eine Malzkammer, ein nagelneues Kühlhaus, eine kleine Arbeitsecke mit XaverKuehlerMeß- und Laborgeräten, ein Gär- und Lagerraum und natürlich das „Sudhaus„. Hier kocht gerade der nächste Sud heran und Franz muss immer wieder unser Gespräch für dringend erforderliche Hopfengaben unterbrechen.

Franz und Thomas sind auch von einem handwerklich sehr begabten Familienmitglied als Puppen allgegenwärtig in der Brauerei anwesend. Bierflaschen aus Wolle, das habe ich auch noch nicht gesehen. Lustig!

puppenBeide betreiben die Bierbrauerei nur „nebenbei“, wobei sich das ausschliesslich auf die Betriebszeiten der Brauerei bezieht. Beim brauen sind Beide professionell dabei – haben aber auch beide eben einen Hauptjob. Biertechnisch blicken Franz und Thomas aber bereits auf eine längere Karriere als Hobbybrauer zurück. Ein Hobby das man mit der dort gesammelten Erfahrung jetzt professionalisiert hat. Jede Woche ist ein 2 hl Sud geplant, wobei mir Franz verraten hat, dass es zurzeit eher im Rhytmus: „1 Doppelsud, 1 Woche frei“ läuft. Angefangen hat man bereits im November mit den ersten Testsuden auf der neuen Anlage, jetzt aber ist bereits „Regelbetrieb„.

XaverBiereIm Standardprogramm bei XAVER sind drei Biere: Ein Pale Ale, ein Wit-Bier und ein Stout. Bei meinem Besuch waren das Pale Ale und Wit bereits fertig. Das Stout wird ab kommenden Freitag (31.01.14) abgefüllt und komplettiert dann das Grundsortiment. Saisonale Biere sind dann als Ergänzung bereits fest eingeplant. Wobei das Wit-Bier ohnehin schon als „Sommerbier“ konzipiert ist. Vom Pale Ale bietet Franz mit eine Flasche an und ja, das ist eben das schöne an Craftbier. Man bekommt kein Bier „von der Stange„. Das Pale Ale ist, XaverHopfengabeso verrät mir Franz, eine beabsichtigte Mischung aus einem amerikanischen und einem britischen Pale Ale. Schon beim Einschenken fällt auf: Aus Großbritannien stammt die fehlende Schaumkrone, aus Amerika die deutliche Fruchtigkeit. Ohne viel vorweg nehmen zu wollen: Das Bier ist durchaus spannend und gelungen.

Bei XAVER kann man die Biere einzeln in 0,33er Flaschen oder in einem 9er Karton kaufen, den man frei mischen kann. Optional gibt es auch einen 8er Karton, der fehlende Platz wird dann durch ein schlichtes aber schönes amerikanisches Lagerglas von Sahm gefüllt. XaverEtikettIch mag diese Gläser einfach, die für mich zum unkomplizierten Craftbier einfach dazu gehören! Für die Gastronomie bietet XAVER auch seine Biere in KEGs unterschiedlicher Größen an.

Zurzeit ist das Abholen der Biere zu den Öffnungszeiten der einzige Weg an diese ranzukommen. Auch wenn am Haus noch keine Werbung zu sehen ist und auch die Homepage und der Facebook Auftritt noch nicht alles rausholen was möglich wäre. Die Sude verkaufen sich offensichtlich durch pure Mundpropaganda schon ganz gut. Erste Ideen gehen aber schon in die Richtung, dass man die Biere auch online vermarkten möchte. Vielleicht gibt es da ja schon etwas Neues, wenn ich mir am Freitag ein paar Flaschen Stout abhole. Ansonsten ist auch eine Teilnahme am Wiener Bierfest geplant, aber hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.
XaverKartonFlaschenWer jetzt Lust bekommen hat die Biere zu verkosten, der sollte sich schnell auf den Weg machen. Hier die Kontaktdaten:

XAVER Brauerei
Hasnerstraße 14/6-7
1160 Wien
[email protected]
www.xaverbrauerei.com

Öffnungszeiten:
Freitag: 14:00 – 17:00 Uhr
Samstag: 10:00 – 13:00 Uhr

Ich wünsche Franz und Xaver alles Gute bei ihrem Brauvorhaben. Kleine Craftbierbrauereien kann Wien sicher noch ein paar brauchen.