Home proBIER Aktuell Zweites Craft Bier Fest Wien – Kooperation mit Festen in Berlin und Budapest
Zweites Craft Bier Fest Wien – Kooperation mit Festen in Berlin und Budapest

Zweites Craft Bier Fest Wien – Kooperation mit Festen in Berlin und Budapest

32
0

Nach dem großen Erfolg des ersten Craft Bier Fest Wien findet am 21. und 22. November 2014 die zweite Ausgabe der Veranstaltung statt. Mit einem erweiterten Ausstellerfeld und internationalen Kooperationen wird das Thema „handwerklich hergestelltes Bier“ wieder ins Zentrum gerückt. Neuer – und diesmal wettergeschützter – Veranstaltungsort ist die ehemalige Anker Expedithalle / Brotfabrik.

Craftbierfest Biere
Ein buntes und internationales Teilnehmerfeld – © Craftbierfest.at

Das erste Craft Bier Fest Wien im Mai 2014 war trotz widrigen Wetters ein großer Erfolg. Über 4.000 Besucher konnten sich an zwei Tagen an der Adria Wien am Donaukanal von der Vielfältigkeit der Craft-Bier-Szene überzeugen. Die Veranstaltung war eine wunderbare Zusammenkunft von Brauern, Gastronomen und Bierfreunden.

„Craft Beer bedeutet übersetzt ‚handwerklich hergestelltes Bier‘. Im Gegensatz zu industriellem Bier, das in großen Mengen nach einem Einheitsrezept hergestellt wird, steht beim Brauen von Craft Bier die Handarbeit und die Kreativität des Brauers im Vordergrund“, erläutert Markus Wurzer, Mitorganisator des Craft Bier Fest Wien und Betreiber des Online-Shops myBier.at. „Craft Biere heben sich von der breiten Masse der Biersorten ab. Sie sind außergewöhnlich und zum Teil auch ungewohnt. Craft-Bier-Brauer legen keinen Wert darauf, dass ihre Biere massentauglich sind. Sie brauen in erster Linie das, was ihnen selbst schmeckt und von dem sie und nicht irgendwelche Marketingabteilungen überzeugt sind.“
36 heimische Braumanufakturen und internationale Kreativbrauer waren beim ersten Anlauf vertreten und boten in den speziell für das Craft Bier Fest Wien gebrandeten Verkostungsgläsern über 120 verschiedene Biere zur Verkostung an. „Wir waren sehr erfreut darüber, dass so viele Menschen die neuen Craft-Bier-Sorten verkosteten, und vor allem auch erstaunt, wie hoch der Anteil der weiblichen Gäste war“, freut sich Veranstalter Micky Klemsch.

Mit dem Craft Bier Fest Wien wurde auch ein weiterer Anstoß für die Gastronomie gegeben, die Bierkarten um interessante und kreative Biere zu erweitern. Mario Hanifl, der mit The Dogstar demnächst die erste Craft-Bier-Bar Wiens eröffnen wird, erzählt etwa: „Das amerikanische Rogue Chocolate Stout habe ich erst am Craft Bier Fest entdeckt.“ Auch Gerald Kastner, Wirt im neuen Fassldippler, einem Lokal, das sich ausschließlich österreichischen Kleinbrauern verschrieben hat, ließ sich beim Erstellen seiner Bierkarte vom ersten Craft Bier Fest inspirieren.

Vorschau: 2. Craft Bier Fest Wien

Craftbierfest Halle
Passende Industriearchitektur beim Fest – © proBIER.at

Auch bei der zweiten Ausgabe der Veranstaltung, die am 21. und 22. November 2014 in der ehemaligen Anker Expedithalle / Brotfabrik stattfinden wird, stehen handwerkliche Biere und ihre Brauer im Mittelpunkt. Das Publikum soll beim Degustieren der Braukreationen die einmalige Möglichkeit haben, mit den Personen, die hinter den Bieren stehen, zu plaudern oder fachzusimpeln.

Das Starterfeld der Aussteller hat sich parallel zur wachsenden Craft-Bier-Szene gewaltig vergrößert, aus den zahlreichen Anmeldungen aus dem In- und Ausland haben die Veranstalter eine spannende Auswahl getroffen. Mit der Gablitzer Brauerei, dem Brauwerk Wien oder dem Wiener Bier von Erwin Gegenbauer sind Aussteller dabei, deren Produkte zum Zeitpunkt des ersten Craft Bier Fests noch nicht am Markt waren. Auch weitere mittelständische Brauereien und kleine Familienbrauereien wie die Brauerei Schneider aus Kehlheim (Deutschland) sowie die Rieder Brauerei und Raschhofer aus dem Innviertel sind zum ersten Mal dabei.

Zahlreiche Brauer präsentieren am Craft Bier Fest neue Produkte oder brauen speziell für das Event Sude ein, die exklusiv dort zu verkosten sind. Darunter auch einige Collaboration Brews – gemeinsam gebraute Biere – von Ausstellern. Besonders erfreulich: die internationalen Bande, die dabei geknüpft werden. So hat etwa der Bierzauberer Günther Thömmes aus Brunn am Gebirge gemeinsam mit Legenda aus Budapest ein eigenes Bier für das Fest eingebraut.

Craft Bier Fest Stimmung
Genuss steht wieder ganz oben – © inShot.at

Auch Importeure und Händler wie Ammersin, Kolarik & Leeb oder Bierfracht zeigen ihr breites Sortiment. Und auch aus diesem Bereich sind zahlreiche Brauer wie zum Beispiel Timm Schnigula von Crew Republic aus München oder Jonathan Reid von der schottischen Brauerei Brew Dog dem Ruf des Craft Bier Fest Wien gefolgt und werden als Ansprechpartner vor Ort sein. Erstmals wird es am Eröffnungstag auch ein exklusives Pre-Opening geben, bei dem Gastronomen, Journalisten und Blogger noch intensivere Fachgespräche führen können.

Die Bierproben werden auch beim zweiten Craft Bier Fest Wien exklusiv im eigens angefertigten Festivalglas gereicht, das die Besucher neben dem Eintritt von € 7 gegen ein Pfand erhalten. Micky Klemsch: „Nach dem Fest kann das Festivalglas natürlich auch als Souvenir nach Hause mitgenommen werden.“ Da die Veranstalter auf Qualität statt auf Quantität setzen, wird als Ausschankgröße wieder die Einheit von 1 dl empfohlen. So können die Besucher viele verschiedene Craft Biere durchprobieren. Für ein passendes Angebot an Speisen ist durch Craft.Beer.Cooking und andere Anbieter gesorgt.

Craft-Bier-Partnerschaften mit Berlin und Budapest

In der Craft-Bier-Szene gibt es einen starken Zusammenhalt der einzelnen Akteure. Neben gemeinsam gebrauten Bieren wird auch Infrastruktur gemeinsam genutzt. Wissen wird intensiv ausgetauscht und man hilft sich gerne gegenseitig. Auch das Craft Bier Fest Wien geht gemeinsame Wege – mit Partnern in Berlin (Braufest Berlin) und Budapest (Fözdefeszt). Als ersten Schritt lädt das Craft Bier Fest Wien den Sieger der Publikumswahl des Braufests Berlin als Aussteller nach Wien ein. Im Gegenzug wird der Craft-Bier-Brauerei, deren Bier zum Sieger in der Wiener Publikumswahl gekürt wird, ein Stand samt Unterbringung beim Braufest Berlin im Mai 2015 zur Verfügung gestellt. „Ähnliches ist mit den Partnern in Budapest geplant, um die Craft-Bier-Achse zwischen den drei Metropolen zu festigen“, kündigt Micky Klemsch