Home proBIER Aktuell „The Brickmakers“ pairt Food und Craftbier für Wien in einer neuen Dimension
„The Brickmakers“ pairt Food und Craftbier für Wien in einer neuen Dimension

„The Brickmakers“ pairt Food und Craftbier für Wien in einer neuen Dimension

26
2

Brickmakers-Bar„Think bigger!“ – So könnte das Foodpairing Motto des gestern Abend im Rahmen einer „pre-opening“ Party eröffneten Lokals „The Brickmakers“ in der Zieglergasse 42 in Wien heißen. Auf der einen – der Foodseite – gibt das „Brickmakers“ dem ehemals am Donaukanal stationierten „Big Smoke“ Grill-Pop-Up Restaurant eine feste Heimat. Auf der anderen – der Drinkseite – stehen Protagonisten der inzwischen in Wien schon fester etablierten Craftbier Lokalszene.

In Namen gefasst sind es Brian Patton, der mit dem „Charlie P’s“ ja bereits eine fixe kulinarische Größe in Wien etabliert hat, und Michelin Sternekoch Peter Zinter, der mit dem „Big Smoke“ den Begriff Barbecue in eine neue Dimension gehoben hat.

Brickmakers-Food
Eine Portion 13 Stunden gesmokedes texanisches Beef Brisket für 15,90 € – jeden Cent wert!

Die Gerichte und Ausrichtung des „Big Smoke“ waren nämlich eben genau der richtige „Food“, um ihn mit Craftbier zu „Pairen“ fand Brian nach einem Münchenbesuch Anfang 2014 bei dem es ihn auch in das dortige „Taphouse“ verschlug und er begeistert von der dortigen Kompetenz und Einstellung dem Bier gegenüber war. Ein Konzept reifte im Kopf, wurde Realität und hat nun die Türen auch für die Gäste geöffnet.

Ein, auch innenarchitektonisch, wirklich gelungenes Konzept. Eine lange Bar, an der aus über 30 Leitungen Craftbier- und Ciderspezialitäten gezapft werden. Einen Flaschenkühlschrank dahinter, bei dem es schwer wird, dann nicht doch auch etwas für den eigenen Geschmack zu finden. Zwischen Bar und leicht abgetrenntem Restaurantbereich mit Tischen thronen drei kupferne Biertanks, mit Bier aus der tschechischen Pilsner Urquelle gefüllt, auf industriell angehauchten Stahlträgern unter einer Decke mit Sichtbetonteilen.

Brickmakers-TanksDas Licht kommt auch aus großen schirmlosen Glühfadenlampen, die das leicht industrielle Design noch optisch unterstützen. Vieles hat einen leichten „Retro“-Touch und so ist es nur konsequent, dass auch bei der Musik ausschließlich auf Vinyl als Tonquelle der DJs gesetzt wird.

Aber auch beim Punkt Kompetenz hat man keine Abstriche gemacht. Nicht weniger als fünf Biersommeliers und weibliche Pendants stehen vor und hinter der Theke bereit, um Neulinge und Aficionados gleichermaßen fachlich bei Ihrer Auswahl zu beraten.

Brickmakers-BeermenuPreislich liegt das „Brickmakers“ schon im oberen Mittelfeld – bietet aber neben dem Ambiente, der exzellenten Küche, seinem fachkundigen Personal und dem insgesamt nicht unaufwändigen Gesamtkonzept auch mehr als gute Gründe das Preis-Leistungsverhältnis mit einem kräftigen „Daumen nach oben“ zu kommentieren.

Brickmakers-Beermenu2Das „Pop-Up“ Konzept findet aber auch im „Brickmakers“ seine Fortsetzung. Wochentags von 8:30 – 16:00 Uhr ist es nämlich Heimat des „Cafe Atelier“ von Kaffee Meister Nikolaus Hartmann.

Geöffnet ist das „Brickmakers“ an sieben Tagen in der Woche bis um 2 Uhr Früh. Genauer Montags bis Freitags von 17:00 – 2:00 Uhr sowie Samstags und Sonntag von 12:00 bis 2:00 Uhr.

„The Brickmakers“ Ale & Cider House
Zieglergasse 42
1070 Wien
[email protected]
www.brickmakers.at