Home proBIER Aktuell 6. Craftbierfest in Wien – Was bleibt? Was ist neu?
6. Craftbierfest in Wien – Was bleibt? Was ist neu?

6. Craftbierfest in Wien – Was bleibt? Was ist neu?

0
0

Craft Bier Fest WienIm Mai 2014 reihte sich Wien mit dem ersten Craftbierfest in die Reihe internationaler Städte ein, die ein eigenes Fest für handgebraute Biere zu bieten haben. Schon damals war, trotz widrigster Wetterumstände, klar: In Wien hat man auf so ein Fest geradezu gewartet.

Einer der Initiatoren der ersten Stunde ist Micky Klemsch. Mit ihm habe ich über die nächste Ausgabe am 18. und 19. November 2016 in der Marx-Halle in Wien gesprochen.

proBIER: In knapp zwei Wochen ist es wieder soweit und das nächste Craft Bier Fest Wien steht an. Die wievielte Ausgabe ist das jetzt eigentlich schon?

Micky: Eigentlich sind es gar nicht mal mehr zwei Wochen. Auch heuer findet ja zum zweiten Mal bereits die „Vienna Beer Week“ quasi als warm up statt. Das Craft Bier Fest selbst ist dann der Höhepunkt und Abschluss dieser bierigen Woche. In Wien ist das jetzt schon die sechste Ausgabe. Wir haben ja von Anfang an zwei Veranstaltungen pro Jahr in der Hauptstadt gemacht. Aber auch in Linz sind wir heuer schon zum zweiten Mal gewesen und mit einer kleineren Version im Rahmen der Culinaria in Salzburg.

Neue Location in St.Marx

proBIER: Das Fest hat ja mehrmals seine Location gewechselt. Nach Donauufer, Ankerbrot Halle, Metropol Theater und MCC Messe ist nun die Marx-Halle dran. Das klingt diesmal schon nach einer gewaltigen Vergrößerung.

Micky: Flächenmäßig sicher richtig, die Zahl der Aussteller wird sich aber nicht proportional vergrößern. Diesmal sind wieder gut 70 Brauereien mit dabei. Mit der Marx-Halle können wir drei wichtige Ziele erreichen. Zuerst haben wir sehr viel mehr Platz für Besucher. Es wird uns diesmal wohl nicht wie in der Ankerbrot Halle passieren, dass wir nicht alle Besucher einlassen können. Craft Bier Fest WienDann haben wir diesmal auch Platz für deutlich mehr Gastronomie-Angebot. Das kulinarische Angebot konnte mit jetzt acht Ständen deutlich erweitert werden. Nicht zuletzt haben wir so auch Platz für Neuerungen. Es wird mehr Sitzplätze zum Verkosten und Gustieren geben. Der Bereich für Kleinbrauanlagen, Zubehör und Braurohstoffe wird diesmal auch stark ausgebaut. Die wichtigsten Anbieter werden in der Marx-Halle Brauequipment zur Schau stellen und die Interessierten fachlich beraten können.
Dazu haben wir eine Bühne, wo neben kurzen Präsentationen oder Interviews am Abend dann mit Unterstützung von Pilsner Urquell Livemusik für die Unterhaltung der Gäste sorgen wird. Craft Bier in allen seinen Facetten wird aber natürlich das Hauptthema bleiben.

proBIER: Das Craft Bier Fest Wien hat es ja jedes Mal geschafft spannend zu bleiben. Der Mix aus bekannten Szenegrößen und neuen Brauereien ist sicher eines der Aushängeschilder des Festes. Bleibt das auch diesmal so?

Micky: Natürlich, wir wollen ja ein immer breiteres Publikum ansprechen. Daher gibt es neben den „Partnern der ersten Stunde“ wie den Culturbrauern oder Ammersin, die am Craft Bier Fest auch groß den 1.Geburtstag ihres Flagshipstores BeerLovers feiern, die bekannten lokalen Brauer von klein bis groß. BrewAge, Xaver, Zeux und Gablitzer zum Beispiel aus der Wiener Gegend. International kommen auch inzwischen alte Bekannte wie Steamworks aus Vancouver, Pivovar Raven aus Pilsen oder der ungarische Fözdebus der diverse Kreativbiere aus unserem Nachbarland an Bord hat.

proBIER: Und für die Biergeeks, die immer auf der Jagd nach neuen Bieren sind?

Micky: Auch für die haben wir diesmal ein spannendes Angebot. Neu und erstmals in Wien dabei sind zum Beispiel ReCraft aus Polen, Sakiskiu Alus aus Litauen, Pöhjala aus Estland, die Munich Brew Mafia oder 100 Blumen aus Wien. Sehr super auch, daß die Hofstettner Brauerei erstmals auch in Wien dabei ist. Und nicht zu vergessen: Einige Brauereien haben wieder Extrasude für das Fest eingebraut oder stellen zum Fest ganz neue Biere vor.

Klassentreffen Craft Bier Fest

Craft Bier Fest WienproBIER: Nach also jetzt ziemlich genau drei Jahren Craftbierfest, wie würdest Du sagen hat sich die Craftbierfest Szene entwickelt?

Micky: Nach unseren Erfolgen im ersten Jahr – du warst ja zu der Zeit auch ein wichtiges und tragendes Glied unseres Teams –  hat es natürlich auch andere Veranstalter auf den Plan gerufen, ähnliche Veranstaltungen zu organisieren oder bestehende Events um den Bereich kreativer Biere zu erweitern. Gerade in diesem Jahr gab es dann mehrere Veranstaltungen, die den bekannten Qualitätskriterien nicht mehr entsprochen haben und an Gästemangel litten. Die Brauer müssen heute schon genau auswählen, wo sie noch dabei sein wollen. Für Wien haben wir trotzdem viel mehr Bewerbungen von Brauern, als wir tatsächlich unterbringen wollen. Ich zitiere einen Teilnehmer. „In Wien muss man dabei sein, es ist quasi das ‚Klassentreffen der Szene’“.

proBIER: Du bist ja auch sehr nah an den Brauern dran, was sind deine kurz- bis mittelfristigen Erwartungen, wie sich die Craft Bier Szene entwickeln wird? Was werden die nächsten großen Hürden oder Meilensteine sein, die vor uns liegen?

Micky: Längere Zeit hat sich in Wien und Umgebung nicht besonders viel getan. Gerade in der Gastronomie hat man durch die Aktivitäten einiger Importeure starke Impulse gemerkt. Und die Großbrauer haben mit ihren Kreativschienen auch das eine oder andere Craft Bier in den Supermarktregalen platzieren können. Hier hat sich in den letzten Monaten wieder besonders viel getan. Was ich besonders super finde: Einige Hobbybrauer haben in den letzten Monaten den Schritt zum kommerziellen Betrieb getan, manche als Wanderbrauer, einige aber durchaus auch mit eigenen Anlagen. Im Süden Wiens haben sich da 9 Freunde sogar zu einem Sü(n)dikat zusammengeschlossen um gemeinsam wirtschaftlicher einkaufen zu können und sich gegenseitig zu helfen. Am Mödlinger Weihnachtsmarkt werden sie mit einem eigenen Stand all ihre Biere präsentieren.

proBIER: Mit der Marx-Halle bekommt das Craftbierfest wieder eine November Location in historischer Backstein Architektur zurück. Etwas, das ich in der MCC Messe schon sehr vermisst habe. Gibt es auch die Idee mal wieder eine „Open-Air“ Location ins Auge zu fassen.

Craft Bier Fest WienMicky: Von der Atmosphäre und Stimmung am Donaukanal schwärmen heute noch Viele. Open Air ist immer schwierig, nicht nur ob des Wetters, sondern auch wegen der Infrastruktur. Aber natürlich denken wir laufend auch in diese Richtung und checken das ganze Jahr über mögliche Locations. Für 2017 werden wir da zwei sehr erfreuliche Nachrichten haben, die wir nach dem Wiener Fest wohl auch schon bekanntgeben dürfen.

proBIER: Stichwort Anreise. Auch diesmal werden die Gäste hoffentlich das Auto stehen lassen. Wie kommt man aber am einfachsten zur Marx-Halle mit den Öffis?

Micky: Ja, das ist uns ein ganz großes Anliegen. Wer also nicht die Gelegenheit zu einem Spaziergang nutzt oder mit dem Fahrrad kommt, der erreicht uns mit der U- Bahnlinie U3 bis zur Haltestelle „Schlachthausgasse“, danach knappe 10 Minuten Fußweg. Die Straßenbahnlinie 71 fährt vom Schottentor (U2) über den Kärntner Ring/Oper (U1, U2 & U4), sowie Rennweg (S-Bahn) bis zur Station „St.Marx“. Außerdem mit der Strassenbahnlinie 18 bis „Viehmarktgasse“ sind es ebenfalls noch circa 5 Gehminuten.

Vienna Beer Week zum warmmachen

Craft Bier Fest WienproBIER: Die „Vienna Beer Week“ findet heuer zum zweiten Mal im Vorfeld des Craftbierfest statt, was erwartet uns da?

Micky: In der Vergangenheit sind viele Brauer schon Tage vorher angereist und es gab hier und da beispielsweise „Tap-Takeover“ in einzelnen Lokalen. Mit der „Vienna Beer Week“ wollen wir diese Veranstaltungen zusammenfassen und bekannt machen. Den Auftakt machen die „Biergeschichtln“ bei denen Bier mit entsprechendem Essen gepaart wird und es jede Menge dazu zu erzählen gibt. Ein Pairing der anderen Art – nämlich Bier und Zigarren – bietet das Scrappy an. Im Hawidere übernimmt Pöhjala einen Abend die Hähne und in der Stiegl-Ambulanz wird das heurige Weihnachtsbier präsentiert. Das sind aber nur ein paar Veranstaltungen von ganz Vielen. Einige sind bereits jetzt ausgebucht.  Das ganze Programm gibt es aber im Internet unter www.viennabeerweek.at

proBIER: Dann noch alles Gute für die letzten Tage der Vorbereitung und wir sehen uns spätestens am 18. November beim Craftbierfest.

Alle Infos zum Fest, die Ausstellerlister und natürlich den Kartenvorverkauf unter www.craftbierfest.at