Home Aus proBIERt Blackbeards Delight – Maisel & Friends Black IPA
Blackbeards Delight – Maisel & Friends Black IPA

Blackbeards Delight – Maisel & Friends Black IPA

0
0

Piratenkapitän Blackbeard hätte an dem Black IPA von Maisel & Friends seine dunkle Freude. Und nicht nur weil er irgendwie den Weg auf das Etikett gefunden zu haben scheint. Auch das Bier ist – so viel kann ich vorweg nehmen – mal wieder ein Meisterstück aus dem Sudkessel der Bierliebenden in Bayreuth. Und auch ich kommt wieder voll auf meine Kosten, die mit den letzten beiden Bieren, dem Coffee Porter und dem Tils, nicht so 100% getroffen wurden.

Heute also ein Black IPA, das auch unter dem Bierstil Cascadian Dark bekannt ist. Diesen Stil hatten die Maisels noch nicht gebraut, wenn ich mich richtig erinnere. Aber es war nur eine Frage der Zeit, denn mit dem grundsätzlichen Versprechen keine Kompromisse bei der Hopfung zu machen ist dieses Bier ja quasi aufgelegt.

Mich hat eine Flasche aus Bayreuth erreicht über die ich mich sehr gefreut habe – Danke an dieser Stelle recht herzlich für die Unterstützung.

Damit das Black IPA auch so richtig „black“ wird wurde helles Gersten-, Karamell- und dunkles Röstmalz verwendet. Die Bittere verdankt das Bier dem Hallertauer Herkules – also klassischer geht es kaum noch. Das Geheimnis steckt aber wie so oft bei IPAs in den Aromahopfen.

Black IPA – Achterbahn mit 3 Aromahopfen

Das Black IPA greift da auf die Dienste des australischen Topaz zurück, der gemäß Profil erdige Töne, fruchtige Noten und Lychee verspricht. Aus Deutschland kommt Callista zum Einsatz, der eher würzig ist und süße Früchte, etwas Waldbeeren und Grapefruit im Gepäck hat. Und last but not least dann noch australischer Vic Secret Hopfen (ich dachte immer der käme ausschließlich aus Neuseeland) mit Passionsfrucht, Ananas, Erdbeere und Pinie.

In Summe also ein grandioser Cocktail an Aromahopfung – Auf dem Label wird eine „Achterbahnfahrt“ versprochen. Ich finde dieses schnelle Umschalten zwischen verschiedenen Geschmacks und Aromaeindrücken wirklich klasse.

Im Glas ist dieses Bier dann dunkelbraun, fast schwarz mit wenig cremigem beiger Schaum. Im Aroma dann die erwarteten Zitrusfrüchte. In erster Linie Grapefruit, dahinter Mango und Pinie. Sanfte malzig-schokoladig süße Töne im Hintergrund.

Auf Fruchtigkeit muss man auch im Antrunk nicht verzichten. Im Gegenteil sehr fruchtig, mit Zitrusaromen, Mango und Passionsfrucht startet dieses Bier. Dahinter folgen direkt röstmalzige Noten mit sehr wenig Süße.

Ein mittlerer Körper mit intensive Kohlensäure und trotz der technischen Daten sehr erfrischend. Im Nachtrunk dann eine zunehmende Bittere, deutlich trockener und weniger fruchtig, dafür Karamell- und Kaffeenoten.

Ich wage jetzt mal eine Prognose: Next Stop NEIPA!

Prost, Cheers und Ahoi

proBIER-Wertung:..
Alkohol:7,9 Vol%
Stammwürze:17,3 °P
Bittereinheiten:58 IBU
Trinktemperatur:8 – 10 °C
Bierstil:Black IPA
Anschrift:Maisel & Friends
Brauerei Gebrüder Maisel KG
Hindenburgstraße 9
95445 Bayreuth
Deutschland
+49-921-401-0
[email protected]
www.maisel.com