Home Aus proBIERt Aventinus – Bayerische Geschichte von Schneider Weisse
Aventinus – Bayerische Geschichte von Schneider Weisse

Aventinus – Bayerische Geschichte von Schneider Weisse

0
1

Na, habt ihr die Extrem-Starkbierwoche gut überstanden? Ich hoffe ich konnte Euch ein wenig Lust auf diese Biere machen. Und damit es in dieser Woche nicht mit einem zu großen Abfall im Alkoholgehalt beginnt, da wollen wir doch mal einen starken bayerischen Klassiker auf die Bühne bitten.

Mit dem Aventinus Weizenbier – oder auch dem TAP 6 – Mein Aventinus, wie das Bier in der Bezeichnung der Schneider Weisse Brauerei heißt – kommt ein waschechter Weizendoppelbock an den Start. Und das ist nicht irgendein Weizendoppelbock, der Aventinus ist Bayerns ältester Weizenbock, den es immerhin schon seit 1907 gibt. Damals eingeführt und präsentiert unter der Ägide von Mathilde Schneider ist der Aventinus ein wirklicher Klassiker geblieben.

Aventinus ist bayerische Geschichte

Benannt nach Johannes Aventinus, einem Historiker und Hofhistoriograph, der unter anderem eine der ersten gesammelten Aufzeichnungen über bayerische Geschichte verfasste und 1523 die erste Karte von Bayern herausgab. Bayern hat diesem Herrn also offenbar viel zu verdanken. Und wie dankt man in Bayern am urtümlichsten? Mit einem Bier. Und so kommt Johannes Aventinus zur Ehre dem Bier seinen Namen leihen zu können.

Mit 8,2% Alkohol und doppelbockigen 18,5° Plato, aber nur Weizenbier typischen 16 IBU geht dieses Bier an den Start, das man wohl in einem Temperaturbereich von maximal 8 – 10°C genießen sollte. Schneider selbst bewirbt es als ein Bier für den gemütlichen Kaminabend. Mein Kamin bleibt heute aus – ich verlasse mich nur auf den kühlen Frühlingsabend und gehe das Bier gleich einmal an.

Aussehen: Rubinrote, getrübte Farbe, kräftiger kompakter Schaum, haftet herrlich
Aroma: kräftige Bananen-Nelke Note, Hefe, Schokolade
Antrunk: Banane, Nelke, Kakao, Karamel, Schokolade
Körper: kräftiger Körper, cremige Textur, angenehme Kohlensäure
Nachtrunk: wärmend, toll balanciert, Pflaumenfruchtig, Hefe, erstaunliche Bittere

Dieses Bier ist ein echter Bier-Klassiker – aber ein Starker und Guter. Wem das „nomale“ Aventinus noch nicht genug ist: Es gibt auch eine Eisbockvariante, die ich auch schon hier am Kanal verkostet habe.

Prost, Cheers und Ahoi

proBIER-Wertung:..
Alkohol:8,2 Vol%
Stammwürze:18,5 °P
Bittereinheiten:16 IBU
Trinktemperatur:8 – 10 °C
Bierstil:Weizendoppelbock
Anschrift:Schneider Weisse G. Schneider & Sohn GmbH
Emil-Ott-Strasse 1 – 5
93309 Kelheim
Deutschland
+49-9441-7050
[email protected]
www.schneider-weisse.de

Comment(1)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.