Home Aus proBIERt Secret Preview: Weizenbock von Maisel Weisse
Secret Preview: Weizenbock von Maisel Weisse

Secret Preview: Weizenbock von Maisel Weisse

0
1

Weizenbock von Maisel Weisse? Sowas gibt´s? Sowas gibt´s! Noch nicht offiziell, aber man bastelt da offenbar gerade dran. Und irgendwie war man auf der Suche nach Leuten außerhalb der Brauerei, die dieses Bier einmal verkosten sollten und ihre Meinung kund tun sollten.

Auf diese Art und Weise sind bei mir zwei Flaschen dieses Weizenbocks angekommen von denen ich die Erste jetzt mit Euch verkosten möchte.

In dem Schreiben zu dem Bier gab es wenig Informationen zu dem Bier – wohl auch, um die Voreingenommenheit nicht zu füttern, die man einem solchen Bier von Maisel gegenüber haben könnte. Und das natürlich im aller positivsten Sinne.

Aber die experimentelleren Maisel Biere sind ja nun einmal für ihren eher großzügigen Hopfeneinsatz bekannt. Eine Tugend, die bei Weizenbieren jetzt in der Mehrzahl nicht wirklich eine Rolle spielt. Aber der Braumeister hat wohl doch die Finger in der Kalthopfung nicht vom Hopfen lassen können – welcher das auch immer gewesen sein mag.

Maisel Weisse – New Bavarian Wheat

Jedenfalls wird das Bier als  „überraschend fruchtig, frisch und süffig“ beschrieben. Eine Beschreibung, die ich nach der ersten Flasche absolut unterschreiben kann.

Auf der Internorga hatten die Maisels das Bier schon einmal einem kleinen Kreis präsentiert und schon viel Lob eingeheimst. Auch ich kann mich diesem Lob nur anschließen. Noch während des Trinken habe ich mir die Frage gestellt, was Maisel mit diesem Bier machen wollte und an was es mich erinnert. Ich wage jetzt mal eine Theorie, dass die New England IPAs bei diesem Bier ein wenig „Modell“ standen.

Klassischerweise sind diese auch nicht bitter, sind obergärig, sind wahnsinnig fruchtig, schön trüb wie ein Milkshake und eben auch einen kräftigen Anteil Weizenmalz. So ganz aus der Welt gegriffen ist also der Vergleich vielleicht nicht. Oder ich liege komplett daneben – who knows.

Ich jedenfalls finde das Bier extrem gelungen, weil es für mich ein klassisches Weizenbier – bei dem ich ja die fruchtige Banane über alles liebe – mit tropisch fruchtigen Komponenten und etwas Hopfenbittere kombiniere. Für mich gehen beide Daumen eindeutig hoch! So ein Bier will ich jedenfalls in der regulären Produktreihe sehen.

Prost, Cheers und Ahoi

proBIER-Wertung:..
Alkohol:7,6 Vol%
Stammwürze:keine Angaben °P
Bittereinheiten:keine Angaben IBU
Trinktemperatur:7 – 9 °C
Bierstil:Weizenbock
Anschrift:Brauerei Gebrüder Maisel KG
Hindenburgstraße 9
95445 Bayreuth
Deutschland
+49-921-401-0
[email protected]
www.maisel.com